Der Künstler Bernhard Hoetger (1874-1949) erwirbt 1914 ein altes Bauernhaus im Künstlerdorf Worpswede. An dem Bauernhaus errichtete er quer an der hinteren Stirnseite ein zweigeschossiges monumentales Gebäude. Zudem schuf er eine umfangreiche Gartenanlage. 1923 brannte das Gebäude ab. Durch den Brand wurde das ehemalige Bauernhaus völlig vernichtet. Vom Neubau blieben nur Teile sowie die Gartenanlage mit den Skulpturen erhalten.
1924 erwarb Helene Schnurbusch das Anwesen, baute das Gebäude in dem heute vorhandenen Umfang wieder auf und benannte es nach dem Vornamen ihres Mannes. 1941 ging der Diedrichshof an die Stadtgemeinde Bremen.1953 wurde es in die Bremer Heimstiftung eingebracht.
Die 100 jährige Geschichte von Haus und Garten wird in dem Buch: Der Hoetger Garten am Brunnenhof in Worpswede; Die Geschichte 1915-2015; 122 Seiten, geschildert. Das Buch kann zum Preis von 16,00 Euro beim Diedrichshof erworben werden.


Die Geschichte | Wohlfühlen & Ruhe finden | Tagen & Feiern | Die Zimmer | Der Hoetger-Garten
Veranstaltungen | Seminare | Die Anreise | Kontakt | Download/Preise | Presse | Die Partner | Impressum | Home